1. Aufrichtigkeit: Lerne nur auswendig, um Allahs Wohlgefallen zu erlangen. Aufrichtigkeit ist das Geheimnis des Erfolges. Wenn du nur für Allah den Quran auswendig lernst, dann wirst Erfolg im Diesseits und im Jenseits haben.

2. Bittgebet: Bitte Allah darum, dass Er dir den Erfolg dazu verleiht. Und das ständige Bitten, dass Allah deinen Hifz festigt und stärkt.

3. Quranlehrer: Suche dir einen Quranlehrer, dem du den Quran regelmäßig auswendig vorliest.

4. Lohn: Mach dir bewusst, wie groß die Belohnung bei Allah ist fuer den Hafiz und fuer denjenigen, der den Quran liest. Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Am Tag der Auferstehung kommt der Quran und sagt: 'O Herr, schmücke ihn (denjenigen, der den Quran auswendig gelernt hat)' Dann wird er die Krone der Ehre aufgesetzt bekommen. Dann sagt er: 'O Herr, gib ihm mehr!' Dann wird ihm das Gewand der Ehre angezogen. Dann sagt er: 'O Herr, sei mit ihm zufrieden!' Dann wird er mit ihm zufrieden sein und sagen: 'Lies und steige auf!' Für jeden Vers wird ihm dann eine zusätzliche gute Tat aufgeschrieben." (Al-Albani stufte ihn in Sahih wa da'if Al-Dschami' als hasan ein)

5. Quranausgabe: Nimm dir die Quranausgabe, die in Madinah gedruckt wird, und zwar die rein arabische, in einer größe, die du als angenehm empfindest. Der Vorteil dieser Ausgabe ist die schöne Schrift, die beim Auswendiglernen sehr hilfreich ist, dass es diese Ausgabe überall gibt, so dass man jeder Zeit mit derselben Ausgabe wiederholen kann (was unbedingt sein muss) und, dass dieser Mushaf in der uthmanischen Rechtschreibung geschrieben worden ist.
Mit "rein arabisch" meine ich, dass nicht auf der einen Seite die Uebersetzung steht, denn dies belastet das Gehirn beim Auswendiglernen. Des Weiteren darf man auf gar keinen Fall auswendig lernen, indem man ihn mit lateinischen Buchstaben geschrieben liest.

6. Zeit: Bestimmte eine Zeit für den Quran! In dieser Zeit darf dir nichts dazwischen kommen, sie soll nur für den Quran sein. Wenn es dann soweit ist nimmst du einen Teil für das neue zum auswendig lernen und einen Teil für das gelernte zum wiederholen.

7. Takt: Lese den Quran laut und halte deinen Takt/Melodie. Sobald du mal nicht weiter weisst, hilft dir die dazugehoerige Melodie dabei.

8. Nachahmung: Suche dir einen Quran-Rezitator deiner Wahl aus und versuche ihn darin nachzuahmen.

9. Erklärung: Wenn du kein Arabisch kannst, dann lies vorher die Bedeutung durch und wenn du Arabisch kannst den Tefsier dazu. Dies hilft dir besser auswendigzulernen.

10. Wiederholung: Lies das Gelernte in deinen Gebeten und besonders in den Nachtgebeten. Nutze jede noch so kleine Zeitspanne, in der du den Quran wiederholst.

11. Festigung: Lerne niemals etwas Neues, wenn das Alte noch nicht gefestigt ist.